(331) Die Mitglieder meiner Boygroup sind zwischen 61 und 67 Jahren alt.

von Alain Fux

„Die Mitglieder meiner Boygroup sind zwischen 61 und 67 Jahren alt. Wir sind eine Senior Citizen Boygroup.“ Sandy Schalupke trug ein weißes Hemd, das bis fast zum Nabel aufgeknöpft war und aus dessen Ausschnitt sein üppiges graues Brusthaar herausquoll. Er saß sehr entspannt Gregor Hirsch gegenüber, der Interesse daran zeigte, das Management der Gruppe zu übernehmen. „Wir haben da draußen einen Riesenmarkt. Und unser Publikum kauft auch wirklich die Musik. Die klauen das nicht im Internet. Bei diesen Jungsbands raubkopieren die Fans wie die Raben.“ Hirsch nickte, war weit weg in Gedanken. „The Silver Power, so nennen wir uns. Mit Betonung auf Power!“ Hirsch hatte das Alter der Bandmitglieder in dem Anschreiben übersehen. Er hatte Schalupke eingeladen, weil sein Brief präzise formuliert war und keine Rechtschreibfehler enthielt.

„Ich bin 67“, sagte Schalupke. „Das fragen Sie sich doch gerade, oder?“ – „Nein“, sagte Hirsch abwehrend, denn er hatte daran nicht gedacht. Er hatte auch keine Ahnung, wie ein 67jähriger Mann auszusehen hätte. Dass er so gut drauf wäre wie Schalupke, hätte er aber nicht erwartet. „Unglaublich“, sagte er dann auch wahrheitsgemäß.“ – „Danke, das finde ich auch“, antwortete Schalupke und zeigte zwei Reihen von makellosen Zähnen. Hirsch fragte sich, ob alle davon echt waren. „Die sind alle echt“, sagte Schalupke, „das dachten Sie doch gerade, oder? Sie sind ja nicht der Erste und als ich so alt war wie Sie, war ich auch nicht anders. Schwamm drüber. Wir sind die Silver Power und wird sind fünf Kerle, die hammerhart drauf sind.“ Er klappte einen Schnellhefter aus Pappe auf und entnahm Fotos, die er eins nach dem anderen Hirsch vorlegte. „Jerry. 63 Jahre. Gitarre. Es ist erst drei Monate her, dass er wieder einen Triathlon abschloss, wurde Erster bei der Altersklasse 50+. Das hier ist Roy. 67 Jahre. Drummer. Zurzeit in einem Aschram. Unser spiritueller Kopf. Pat. 63 Jahre. Keyboarder. Bergsteiger, war im letzten Jahr auf dem Mount Everest. Lou. 65 Jahre. Bass. Biologe, arbeitet für eine alternative Pharmafirma, zur Zeit auf Expedition im Amazonas auf der Suche nach bisher unbekannten Arzneipflanzen. Ja, und meine Wenigkeit. 67. Vocals und künstlerischer Leiter.“

„Sehr beeindruckend“, sagte Hirsch. „Wirklich. Ich würde mir mal gerne etwas anhören von Ihnen. Haben Sie eine Demo dabei?“ Schalupke zog eine Grimasse, bei der sein Gesicht kaum Falten zog. „Leider nicht. Sie berühren da einen wunden Punkt.“ – „Das müssen Sie mir näher erklären, Herr Schalupke.“ – „Lassen Sie es mich so sagen. Wir, von Silver Power, stehen alle komplett hinter diesem Projekt. Wie sie sehen, sind wir alle geistig und körperlich superfit und wir sind alle talentiert genug, in dieser Band zu spielen. Es war leider bisher nicht möglich, dass wir fünf uns alle in ein Tonstudio begeben, um eine Demo aufzunehmen.“ Als er sah, dass Hirsch immer noch fragend schaute, fügte er hinzu: „Wir haben bisher keine Zeit gehabt in ein Tonstudio zu gehen. Wir sind alle ständig auf Achse. Es war bisher nicht möglich. Vom Kalender her. Termine halt.“

Advertisements