(300) Um äußerlich wie ein Zombie zu wirken, hatte sich Hannes…

von Alain Fux

Um äußerlich wie ein Zombie zu wirken, hatte sich Hannes schon zu Beginn seines Aufenthalts im Untergrund mit Blut von gebissenen Reisenden eingeschmiert, seine Kleider zerrissen und sich darin geübt, mit starrem Blick vor sich hin zu stieren.

Eines Tages, als es wirklich keinen Platz mehr auf dem Bahnsteig gab, sagte Bolko zu ihm: „Du bist der Auserwählte, der schnelle Zombie, auf den wir gewartet haben. Nur du kannst dich oben bei den Unsteten bewegen, ohne aufzufallen. Du musst nach oben gehen und für uns beobachten, wie es die Unsteten schaffen, die Normalität aufrecht zu erhalten. Wie sie miteinander kommunizieren. Wir müssen das alles wissen, um am Ende die Welt zu beherrschen. Aber bevor du nach oben gehen kannst, musst du versuchen, dich so herzurichten, dass die Unsteten keinen Verdacht hegen. Du musst dich säubern, die Kleidung richten und auch Schminke auflegen, damit deine Haut wie glatt erscheint. Denkst du, dass du das schaffst, Hannes?“ – „Ich werde mein Bestes tun, Bolko.“

In Wirklichkeit brauchte Hannes ja nur sein Gesicht mit eine angefeuchteten Taschentuch zu wischen, gute Kleider bewusstlosen, gerade angekommenen Reisenden abzunehmen und wieder normal zu schauen und zu gehen. Bolko war gerührt von der Verwandlung. „Du machst das ganz toll“, lobte er Hannes. „Wenn ich dich nicht selbst gebissen hätte, würde ich meinen, dass du selbst einer von den Unsteten wärst. Du bist der Auserwählte.“ Bolkos Luftröhre machte noch seltsamere Geräusche als sonst. Hannes nahm an, dass es von dem Rest an Gefühlen kam, die Bolko noch in sich trug. Er war jetzt schon in seinem vierten Zombiejahr und die Verwesung schon recht weit fortgeschritten.

Bolko hoffte, dass er noch den Moment erleben würde, wenn die Zombies aus der U-Bahnstation nach draußen gehen würden, um dann im Schutze der Nacht alle restlichen Unsteten zu beißen und zu assimilieren. Er wünschte Hannes viel Glück und hoffte, dass der Kamerad bald schon zurückkommen würde, um die Zombie Apokalypse als der Auserwählte zu führen.

Hannes bedankte sich für alles und stieg die Treppe zum Sperrengeschoss hoch. Auf halber Höhe drehte er sich um und winkte zurück in die Menge. Als einziger ruhender Pol in der hin und her wogenden Menge der Zombies sah er Bolko, der zu ihm hochschaute. Bolko hob den Arm, um das Winken zu erwidern. Allerdings wurde er gerade dann von den Zombies hinter ihm angerempelt. Sein Arm brach ab und verschwand in der Menge. Hannes drehte sich um und ging die weiteren Stufen hoch, bis er wieder über der Erde angekommen war.

Advertisements