(257) Krips fixierte die Worte „Terra Australis Incognita“ hinter Polizeirat Rogges Kopf.

von Alain Fux

Krips fixierte die Worte „Terra Australis Incognita“ hinter Polizeirat Rogges Kopf. Um nicht zu unverschämt zu wirken, schaute er Rogge manchmal auch ins Gesicht. Aber lange hielt er es nicht aus.

„Stellen Sie sich vor, was hätte passieren können. Sie lassen das Haus stürmen und Sie haben keine Ahnung, was darin vorgeht. Dieser Ramiro hätte Frau und Kinder haben können. Babys, die noch in der Wiege liegen. Oder er hätte die Wohnung mit einer Sprengfalle sichern können und Ihren Leuten wäre bei der Erstürmung die ganze Bude um die Ohren geflogen. Oder die ganze Bande hätte darin hocken können und das Feuergefecht könnte jetzt noch andauern. Tote Nachbarn und Passanten mit eingeschlossen.

Überhaupt: Haben Sie schon darüber nachgedacht, dass Sie die Kollegen in Lebensgefahr gebracht haben? Natürlich ist es ihr Job und sie werden auch niemals sagen, dass ihnen etwas zu heiß ist. Aber es ist unsere Verantwortung, unsere Hausaufgaben zu machen. Diese Kollegen zählen auf uns, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen und sie nicht unnötig in Gefahr begeben. Und ihre Familien vertrauen uns auch, dass wir ihre Ehemänner und Väter nicht unnötigen Gefahren aussetzen.

Dabei hätten Sie nach Ihrem eigenen Protokoll Zeit genug gehabt. Es gab keine Fluchtgefahr. Diesen Ramiro hätten Sie auch noch am nächsten Tag festnehmen können. Er wäre nicht weggelaufen und Gefahr ging auch nicht von ihm aus.

Haben Sie sich schon gefragt, Krips, was die Presse Ihnen gesagt hätte, wenn etwas passiert wäre? Man würde Ihren Kopf fordern und es bliebe mir nichts anderes übrig, als ihn diesen Bestien vorzuwerfen. Sehen Sie das ein? Sehen Sie das?“

Rogge schaute ihn aus entgeistert groß aufgerissenen Augen an. Sogar sein Mund war aufgerissen und Krips konnte Rogges Zahnprothese sehen. Terra Australis Incognita. Wieder fragte Rogge, ob er das sehe.

Krips fixierte seinen Chef und sagte: „Sie haben Recht, es tut mir leid.“ Rogge fuhr fort. Krips wusste aus Erfahrung, dass Rogge sich erst nach der dritten Entschuldigung beruhigte und seine Untergebenen wieder in ihren Alltag entließ. Weder hatte Rogge in seinen Augen recht, noch tat es Krips leid. Rogge war einfach höher in der Hierarchie und wurde nach A13 besoldet. Das würde Krips nicht mehr schaffen. Es war einfacher, den Wortschwall der Anschuldigungen über sich ergehen zu lassen. Argumentieren war zwecklos. Krips hatte darin Erfahrung.

Advertisements