(94) Herr Baumann, erzählen Sie mir noch einmal, was damals genau in dem Observationsposten vorfiel.“

von Alain Fux

„Herr Baumann, erzählen Sie mir noch einmal, was damals genau in dem Observationsposten vorfiel.“ Gerd Baumann lehnte sich nach vorne und erzählte Lampe von der Polarexpedition vor zwei Jahren. Er und zwei andere Forscher, darunter Sigmund Dinse, waren auf Grönland in einer Art Container postiert, um von dort aus das Verhalten der Eisbären zu beobachten. Es war Sommer und damit immer hell genug, um die Eisbären recht gut zu erkennen.

Nach der Expedition hatte Baumann ein Buch über seine Erlebnisse geschrieben und Dinse daraufhin eine einstweilige Verfügung gegen die Veröffentlichung erwirkt. Baumann habe ihn falsch und ehrenrührig dargestellt. Der dritte Forscher war vor einem Jahr auf Spitzbergen von einem Eisbären zerfleischt worden, daher konnte er nicht mehr als Zeuge aussagen.

Baumann hatte geschrieben, dass Dinse es mit der persönlichen Hygiene nicht so ernst genommen hatte und man daher öfters das Containerfenster zum Lüften hatte öffnen müssen. Vorher war es absolut notwendig, sich zu vergewissern, dass keine Eisbären in der unmittelbaren Umgebung waren. Einmal hatten sie jedoch ein besonders neugieriges Männchen übersehen. Sie hatten den Eisbären Namen gegeben, um sie in den Berichten besser unterscheiden zu können. Dieser hieß Bronco.

Plötzlich streckte Bronco seinen Kopf und Hals durch das Fenster des Containers. Polarbären haben einen langen Hals und deshalb konnte Bronco fast die Hälfte des Raums im Container erreichen. Baumann sagte, er und der andere Forscher haben Ruhe bewahrt und sich gegen die Wand gedrückt. Dinse hatte allerdings den Kopf verloren, hatte geheult und wild gestikuliert, was Bronco beunruhigte. Der Eisbär versuchte, den Kopf zurück zu ziehen, verkeilte sich aber im Fensterrahmen und geriet in Panik. Mit seinen tödlichen Zähnen schnappte er nach links und rechts in den Container hinein. Dinse hatte sich daraufhin vor Angst eingenässt und -gekotet.

Dies hatte Baumann sachlich in seinem Buch ‚Von Polarbären und Menschen‘ dargestellt. Dinse hatte geklagt. „Interessant“, sagte Lampe. „Also Dinse war natürlich angezogen, denn es war ja immerhin Grönland, wenn auch im Sommer. Und er hatte sich wirklich in die Hose gemacht? Wie konnten Sie das denn feststellen? Verstehen Sie mich nicht falsch, es ist nicht so, dass ich das persönlich wissen möchte. Aber das ist die Art von Fragen, die Ihnen der Richter auch stellen wird. Deshalb brauchen wir schon jetzt eine Antwort darauf.“

Advertisements