(341) Hannah blickte Jan verstört an.

von Alain Fux

Hannah blickte Jan verstört an: „Was ist los mit dir? So kenne ich dich nicht. Was hat Nils getan?“ Frieder, ihr Vater, stand hinter ihr und sah aus, als ob er seinen künftigen Schwiegersohn auch gleich schlagen wollte.

Jan war in einer Menschentraube eingekesselt und atmete schnell. Er schaute von einem zum anderen und wusste nicht, was er sagen sollte. Es schien gerade alles aus dem Ruder zu laufen. Jan hoffte, dass es alles nur ein Traum war und er bald im eigenen Bett aufwachen würde.

Plötzlich hatte er eine Vision. Vor seinem inneren Auge sah er sein Auto, einen 1973er Chevrolet Caprice Cabrio. Den Oldtimer hatte er sich von einer USA-Reise mitgebracht. Jan erinnerte sich jetzt daran, wie er zusammen mit Nils und unter dessen Anleitung den Wagen auf den Strand gesteuert hatte. Dann erinnerte er sich daran, wie er mit vielen alten Freunden, zu denen er seit langem keinen Kontakt mehr gehabt hatte, an einem Lagerfeuer am Strand saß. Nils hatte alle herbestellt und den Abend organisiert. Jan erinnerte sich auch daran, dass ihn das Wiedersehen sehr gefreut hatte. Eine Flasche Schnaps machte die Runde, Joints auch. Pillen, dachte er, es gab auch Pillen. Dann war die Erinnerung weg.

Was Jan sehr beunruhigte, war, dass er sich nicht daran erinnern konnte, das Auto auch wieder vom Strand weggefahren zu haben. Er konnte sich auch nicht vorstellen, dass einer der anderen Teilnehmer dazu in der Lage gewesen sein konnte. Das hieße, dass der Wagen auch beim Einsetzen der Flut noch dort stehen geblieben war. Ihm lief es kalt und heiß den Rücken herunter bis in die blau eingefärbte Poritze.

Jan drängte sich aus dem Menschenkreis heraus und trat zu Nils, der immer noch auf der Erde lag. Er beugte sich über seinen Freund und schüttelte ihn. Er reagierte nicht. Jan fiel die blaue Gesichtsfarbe von Nils auf. Er schüttelte fester, aber Nils konnte sich nicht rühren, denn er war tot.

Wie die Obduktion später ergeben sollte, hatte Jan Nils bewusstlos geschlagen. Dabei war der Tabakklumpen in die Luftröhre gerutscht und daran war Nils erstickt.

Advertisements