(339) Nils Behrens, ein junger Mann mit etwas längeren blonden Haaren…

von Alain Fux

Nils Behrens, ein junger Mann mit etwas längeren blonden Haaren sah gehetzt aus und lief nervös auf und ab in einem Zimmer. Er trat zum Fenster und starrte hinaus. Dann kehrte er zurück zum Tisch, blickte auf eine aufgeschlagene Tageszeitung. Er las kurz und blätterte ein Mal.

Nils bewegte sich anschließend zum Sofa. Er hob die darauf abgelegte Lederjacke hoch und zog ein Päckchen Zigaretten heraus. Er wollte eine Zigarette herausziehen, hielt aber inne und steckte sie wieder zurück. Er zerknüllte das Päckchen und warf es auf den Boden. Dann griff er in eine andere Tasche der Lederjacke und nahm eine kleine Dose mit Smokeless Tobacco heraus. Er öffnete sie und nahm eine Prise zwischen die Finger, drückte sie zusammen und klemmte den Klumpen hinter die Oberlippe.

Nach kurzer Zeit entspannten sich Nils‘ Gesichtszüge. Durch den Tabak wurde sein Speichelfluss angeregt. Nach ein paar Minuten ging er in das Badezimmer, um braune Tabakspucke in das Waschbecken zu speien. Er nahm sein Zahnputzglas und kehrte in das Wohnzimmer zurück. Er setzte sich an den Tisch und las weiter in der Zeitung. In regelmäßigen Abständen ließ er seine überflüssige Spucke in das Glas ab. Nach kurzer Zeit schaute er auf die Uhr und dann auf die braune Brühe im Glas. Er war angeekelt und hatte den Eindruck, sich übergeben zu müssen. Er stürzte ins Bad und spuckte den Tabakklumpen ins Klo, leerte das Glas hinterher und wusch es aus.

Im Wohnzimmer nahm Nils das zerknüllte Päckchen Zigaretten wieder auf und klaubte davon die heraus, die am wenigsten zerstört schien. Er zündete sie an, als es klingelte. Er öffnete die Tür und ließ Jan Kaufmann herein. Jan war sein bester Freund, sie kannten sich bereit seit der Grundschule. Jan war intelligenter gewesen als Nils, hatte studiert und arbeitete jetzt als Anwalt. Nils hingegen hatte das Abitur nicht geschafft und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Dennoch waren sie über die Jahre in Kontakt geblieben. Nils gab Jan das Gefühl, trotz Studium und Anwaltsjob im Grunde derselbe geblieben zu sein. Jan war für Nils ein Beweis, dass er nicht vollends den Anschluss zur Gesellschaft verloren hatte.

Heute trafen sich die beiden, weil Jan am nächsten Tag heiratete und Nils für ihn einen Junggesellenausstand organisiert hatte. Viele Überraschungen und gemeinsame Freunde aus alten Zeiten waren eingeplant.

Advertisements