(198) Ein Passant wies die Polizisten auf den flüchtigen Bankräuber hin.

von Alain Fux

Ein Passant wies die Polizisten auf den flüchtigen Bankräuber hin. Einer der Polizisten, Georg Korbel, lief in die angegebene Richtung. Korbel war ein guter Läufer, drei Mal in der Woche trainierte er 10-Kilometer-Strecken und jedes Jahr machte er bei dem Stadtmarathon mit. In Uniform lief er nicht gern, besonders nicht wegen der Waffe, die in seinem Hüftholster hin und her pendelte. Nach kurzer Zeit lief er an Kraushaar vorbei, der ihn neu orientierte.

Von weitem konnte Korbel den Flüchtenden erkennen. Es sollte dem Fahrer eigentlich klar sein, dass er keine Chance hatte. Der Polizist versuchte auszumachen, ob der Mann bewaffnet war oder nicht. Er konnte nur die Plastiktüte in der einen Hand erkennen, die andere hatte der Räuber an der Lenkstange. Korbel war jetzt bis auf zehn Meter heran gekommen. Er schwitzte stark, Sprints waren nicht seine Stärke. „Bleiben Sie stehen. Polizei!“, schrie er dem Flüchtigen hinterher. Der machte aber keine Anstalten zu stoppen.

„Bleiben Sie stehen, oder ich schieße!“ Korbel nestelte an dem Holster, öffnete es und zog die Pistole. Im Laufen entsicherte er sie und schoss in die Luft. Es knallte und der Flüchtige hörte es. Er zuckte zusammen und fuhr sofort langsamer, fast im Schritttempo. Er ließ eine Hand sinken, Korbel konnte nicht erkennen warum. „Hände hoch!“, schrie der Polizist, jetzt nur noch drei Meter entfernt. Der Räuber nahm jetzt beide Hände hoch, von der einen baumelte die Tüte. Er schien noch nicht loslassen zu können.

Durch das Hochreißen der Arme verlagerte der Räuber sein Gewicht wieder nach vorn und der Roller fuhr gleich wieder los. Korbel blieb stehen, legte mit zwei Händen an, zielte und drückte ab. Er musste getroffen haben, denn der Körper des Bankräubers sackte über dem Lenker zusammen. Der Roller fuhr weiter, hielt sich nach links, gelenkt durch das Gewicht des Räubers und fuhr auf einen Blumenladen los. Der Segway durchbrach das Schaufenster und wurde erst von der Theke gestoppt. Die Floristin hinter der Theke blieb wie versteinert stehen. Korbel forderte einen Krankenwagen über Funk an. Seine Hände zitterten und er hatte Mühe, seine Pistole wieder in den Holster zu stecken.

Advertisements