(83) Eine junge Frau, Angela, war bereits im Zuschauerraum auffällig geworden.

von Alain Fux

Eine junge Frau, Angela, war bereits im Zuschauerraum auffällig geworden. Nachdem  Adam erklärt hatte, dass die Hände des Publikums von unlösbar starken Magneten zusammengepresst wurden, konnte sie als Einzige ihre Hände erst wieder lösen, als Adam mitteilte, die Magnete seien jetzt ausgeschaltet. Entschlossen meldete sie sich, als Adam nach Freiwilligen lief. Der Hypnotiseur bat sie auf die Bühne. Julie stellte die Dekoration um und so bekam sie nicht mit, ob Adam Angela Instruktionen zugeflüstert hatte oder nicht. Adam versicherte danach, auch der Polizei, dass er das nicht getan hatte. Julie war erstaunt, dass Adam an dem Abend eine neue Nummer probieren wollte. Normalerweise hätte er Angela erst große Kälte eingeredet und dann große Hitze. Dabei würde er sie animieren, Kleidungsstücke abzulegen, aber im entscheidenden Moment einschreiten.

Diesmal war es anders. Er suggerierte Angela, dass sie auf einer riesig großen Achterbahn sei. Schon bei dem Wort ‚Achterbahn‘ hatte Julie bei Angela eine Art Verkrampfung ihrer Körperhaltung bemerkt. Adam hatte sie rittlings auf eine Bank gesetzt und erzählte jetzt, wie die Fahrt in dem Achterbahnwagen ablief. Erst eine leichte Beschleunigung, dann ein leichter Anstieg, der steiler wurde, immer steiler, bis der Wagen oben wieder gerade stand. Soweit hatte Angela gut mitgemacht und sich den Beschreibungen entsprechend bewegt. Adam beschrieb ihr nun die Sicht von dort oben und Angela schien dabei nicht glücklich zu sein. Als er dann erzählte, wie der Wagen sich nach vorn neigte, wie eine Abfahrt von 97 Metern vor ihr lag und der Wagen in diesen Abgrund kippt, schrie sie auf, entsetzt, ein rhythmisches Schreien, das nicht mehr aufhören wollte. Sie hatte den Mund zu einem großen Kreis verzerrt, der wie erstarrt schien, nur der Schrei kam und ging aus ihr heraus wie bei einer Sirene. Adam versuchte, sie zu wecken. Erfolglos. Julie trat zu ihr, ergriff Angelas Hand, aber sie kratzte um sich und riss sich los. Und ständig dieses markerschütternde Schreien.

Die Zuschauer waren geschockt und rührten sich zuerst nicht. Dann stieg ein Mann auf die Bühne. Er war Arzt, konnte aber auch nichts ausrichten. Er fing an, Angela zu ohrfeigen. Adam bespritzte sie mit Wasser aus einer Blumenvase. Viele Zuschauer flüchteten aus dem Saal. Plötzlich hielt Angela inne und kippte zur Seite wie ein nasser Sack. Sie war tot.

Advertisements