(31) Rosenblatt klingelte an der Tür…

von Alain Fux

Rosenblatt klingelte an der Tür von Apartment 193, das einmal sein eigenes gewesen war. Jeff, das Faktotum seiner Frau, öffnete. Rosenblatt konnte diesen Kalifornier nicht ausstehen. Keine Eifersucht, nur pure Abneigung. Jeff brachte ihn ins minimalistisch, aber dennoch teuer eingerichtete Wohnzimmer. Vor einiger Zeit hätte er noch die Namen der Designer herunterbeten können, aber die brauchte er sich jetzt nicht mehr zu merken. Er stellte die Tüte von FAO Schwarz ab und setzte sich auf das Ledersofa. Die Tür öffnete sich wieder und Jeff führte Bobby herein.

„Daddy!“, schrie Bobby und lief auf Rosenblatt zu, der vom Sofa aufsprang und seinen Sohn an sich drückte, als ob er ihn seit Jahren nicht gesehen hätte. Jeff setzte sich mit einem Magazin in eine Ecke. Bobby hatte natürlich sofort die rote gestreifte Tüte entdeckt und sah seinen Vater erwartungsvoll an. Rosenblatt überreichte die Tüte seinem Sohn, der sein Geschenk herausnahm, auspackte und sich über den Plüsch-Baghira freute.

Rosenblatt befragte den Jungen nach der Schule, seinen Freunden, Baseball oder was er gerade lese. Bobby antwortete bereitwillig, wenn auch recht kurzsilbig. Rosenblatt strich ihm durch das Haar. Jedes Mal, wenn er seinen Sohn wiedersah, schien es ihm, als ob er im Zeitraffer wachse. „Daddy“, fragte Bobby unvermittelt, „was ist ein Nudist?“ – „Hast du das von Mami? Nun, ein Nudist ist jemand, der sehr gerne in der Natur ist. Und um die Natur besser zu fühlen, ist er auch gerne ohne Kleidung draußen.“ Bobby dachte darüber nach und streichelte Baghiras Kopf. „Bist du ein Nudist?“ – „Ja, manchmal bin ich ein Nudist. Viele Menschen sind Nudisten.“ Jeff raschelte mit der Zeitschrift. Rosenblatt suchte nach einer Möglichkeit, das Thema zu wechseln, denn es lief nicht optimal. „Daddy, Mami hat gesagt, dass du ein perverser Nudist bist. Was ist pervers?“

Advertisements