(109) Dir ist schon bewusst, dass Kühe nur einen Euter haben?

von Alain Fux

„Dir ist schon bewusst, dass Kühe nur einen Euter haben“, hatte Jessie Marschall den Regisseur gefragt. Hansjochen Pfleger, der sich im Vorspann Hank Thunderstick nannte, hatte nur etwas von künstlerischer Freiheit gemurmelt. Als ob es bei diesem erbärmlichen Billigporno um Kunst ging. Der ganze Film (Arbeitstitel: ‚Tittorama – Monstermöpse in Aktion‘) war um ein Kuhkostüm herum konzipiert. Sie fragte sich, wo Hansjochen das wieder aufgetrieben hatte. Jessie schnüffelte an dem Silikon, konnte aber nichts Verdächtiges erkennen. Sie seufzte und begann, das Kostüm anzulegen. Es bestand aus mehreren Teilen. Zuerst zog sie das Höschen an. Es war nach außen gewölbt und trug vier Zitzen daran, wie ein Euter. Im Schritt war es offen. Das Oberteil hatte an beiden Seiten an den Körbchen zwei weitere Zitzen. Insgesamt sah es aus, als habe Jessie drei Euter mit insgesamt acht nach vorne gerichteten Zitzen. Es sah völlig lächerlich aus. Durch die prallen Euter war sie nicht so wendig und das würde die Anzahl der möglichen Positionen einschränken.

Dazu trug sie halterlose schwarze Strümpfe, silberfarbene Sandaletten und ein durchsichtiges, vorne offenes Negligé. Als Krönung kamen dazu noch rosa Kuhohren und weiße Hörner, die an einem Haarreif befestigt waren.

Hansjochen war begeistert, als sie aus dem Wohnwagen herauskam. Sie musste sich breitbeinig vor ihn stellen, damit er nachsehen konnte, ob der Schlitz in der Hose ausreichend ihre Genitalien zeigte. Sie klappte die Silikonlappen etwas nach innen und dann war es für ihn ok.

Hansjochen führte sie in den Stall und zu der Box, in dem der ganze Film sich abspielen würde. Er erklärte ihr kurz die Handlung. Sie war eine glückliche Kuh, die in ihrer Box stand und Heu mampfte. Dann kam der Knecht, ein junger Mann, der so neu in der Branche war, dass keiner seinen Namen kannte. Der Knecht war heimlich in die Kuh verliebt und streichelte sie. Dabei hatte er einen erotischen Tagtraum, bei dem er sich in den mythologischen Minotaurus verwandelte. Ein weiteres Kostüm, das Hansjochen irgendwo her beschafft hatte. Der Tagtraum zeigte, wie der Knecht als Minotaurus die Kuh bestieg. Spontan benannte Hansjochen ihre Rolle als ‚Bessy Holstein‘. „Das macht es persönlicher“, sagte er. Jessie rollte mit den Augen. Der Minotaurus trieb es also in allen erdenklichen Spielarten mit Bessy Holstein. Nach dem Money Shot im Traum, erwachte der Knecht und fand, dass Bessy ihm den Hosenschlitz geöffnet hatte. Dann kam eigentlich noch einmal der gleiche Ablauf mit allen erdenklichen Spielarten – mit dem einzigen Unterschied, dass der Knecht jetzt kein Minotauruskostüm trug.

„Alles klar, soweit?“, fragte Hansjochen. „Whatever“, antwortete Jessie. Sie fragte sich, welche Männer sich einen solchen Streifen anschauen würden, dabei eine Erektion bekamen und sich einen runterholten. Aber es konnte ihr egal sein. Wenigstens zahlte Thunderstick Productions pünktlich die Gagen.

Advertisements